Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Laborgaswäscher

Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Gaswäschern für den Laboreinsatz:

Eigenschaften:

  • kompakte Bauform
  • selbstansaugend, zusätzliches Gebläse nicht erforderlich
  • hohe Trennleistung im gesamten Betriebsbereich
  • gutes Absorptionsverhalten, selbst bei erheblichen Durchsatzschwankungen
  • Modul aus Strahlwäscher und Kolonne
  • Pumpe integriert
  • optional: Wärmetauscher einbaubar
  • optional: MSR-Austattung (z.B. pH-, Redox-, Temperatur-, Dichte-, und/oder Füllstandsregelung)
  • vielseitig erweiterbar
  • leicht transportabel
  • kostengünstig
  • verschiedene Werkstoffe möglich, z. B. Thermoplaste, GFK (auch mit Liner), Edelstahl, Stahl mit Liner (Gummierung), Sonderwerkstoffe (Alloy, Email), usw.

Laborgaswäscher - Hauptabmessungen (VUM-Standard)

Bauart,
Anschluss-
Nennweite
LastbereichInhalt
Vorlage
Hauptabmessungen
N1 (mm)m³/hlA (mm)B (mm)C (mm)
KW400-3201000500500
KW503-5010016007001000
KW 8020-12020018008001200
KW 10060-24020018008001200

Einsatzmöglichkeiten für Laborgaswäscher:

  • direkte Gaskühlung
  • Vorsättigung (evtl. Quenchkopf notwendig)
  • physikalische Absorption
  • Chemisorption
  • Staubabscheidung
  • Kondensation
  • Kombination von Kühlung, Absorption und Staubabscheidung
  • Pilotanlagen im Labor- und Technikumsbetrieb
  • Notfallaggregat (z.B. HCI- oder Chlornotaggregat)